+++   20.04.2019 Osterferien - 12 freie Tage  +++     
     +++   21.04.2019 Osterferien - 12 freie Tage  +++     
     +++   22.04.2019 Osterferien - 12 freie Tage  +++     
     +++   23.04.2019 Osterferien - 12 freie Tage  +++     
     +++   24.04.2019 Osterferien - 12 freie Tage  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Schülerrat

Schuljahr 2018/2019


 

3. Schülerratssitzung Schuljahr 2018/20193. Sitzung ausrufen geschnitten12.12.2018

 

Die dritte Schülerratssitzung des Schuljahres fand am Mittwoch, dem 12. Dezember 2018 in der 4. Stunde im Sonnenraum statt. Zuvor rief Amely die Klassensprecher und deren Stellvertreter über die Rufanlage ins Büro der Schulsozialarbeit.

 

Danach gingen wir in den Sonnenraum. Amely begrüßte die Anwesenden und notierte die entschuldigten Kinder. Dann fragte Amely die Klassensprecher und ihre Stellvertreter nach aktuellen Themen. Mehrere Kinder berichteten, dass es in den Klassen Streit gibt, z.B. wenn in den Klassenräumen getobt wird, oder die Kinder Türen zuhalten. Dann ist es schon vorgekommen, dass sich Schüler die Finger geklemmt haben. Einzelne Schüler stören in den Klassen auch den Unterricht. Darüber ärgern sich die meisten Kinder, weil die Lehrer dann schimpfen und kein schöner Unterricht möglich ist. Edgar aus der 3b berichtet, dass die Klasse beim Kuchenbasar 184 Euro eingenommen hat. In der Klasse 3a gibt es jetzt einen Kalender der guten Taten, erzählt Leni. Es gefällt den Kindern gut und spornt alle zu mehr Hilfe und Freundlichkeit an.

 

Frau Thiele trägt ihre Anliegen vor. Für gute Leistungen verteilen einige Lehrer Gutscheine an die Kinder, um sie zu belohnen. Meistens sind es Computergutscheine. Viele Kinder spielen in ihrer Freizeit aber schon sehr viel Computer, manchmal sogar zu viel. Dadurch sind sie in der Schule unkonzentriert und haben in der Freizeit oft keine anderen Ideen mehr, was sie spielen könnten. Viele Kinder stimmen zu. Daher möchte Frau Thiele Spielgutscheine vorschlagen. Dann könnten sich die Kinder mit den Gutscheinen im Sonnenraum treffen und unsere tollen Spiele ausprobieren. Außerdem können die Kinder dann auch einmal mit Kindern spielen, die in einem anderen Hort und in einer anderen Klasse sind. Vielleicht entstehen neue Freundschaften? Der Schülerrat beschließt, dass die Klassensprecher im Morgenkreis die Klassen abstimmen lassen, was sie besser finden.

In einigen Klassen gibt es keine Gutscheine und keine Morgenkreise. Leni erklärt diesen Kindern noch einmal, wie die Morgenkreise und die Gutscheine in ihrer Klasse von der Lehrerin gestaltet werden. Wir werden den Lehrern vorschlagen, dass alle Klassen so etwas machen, das wünschen sich die Kinder.

 

Am häufigsten gibt es Streit beim Fußballspielen. Immer wieder wird über die Regeln gestritten oder darüber, wer mitspielen darf, oder Kinder foulen sich gegenseitig. Wir überlegen gemeinsam, wie diese Situation verbessert werden kann. Einige Kinder haben die folgende Idee: An jeden Wochentag sind die Klassen im Wechsel auf dem Fußballfeld. (z.B. am Montag spielen die 3. Klassen, Dienstag die 4.Klassen usw. und am Freitag beide Klassen) Kann das den Streit beenden? Vielleicht hilft es auch einfach nur, wenn zwei Tore mehr da wären, so dass auf dem Hof und dem Sportplatz gespielt werden kann. Aber solche Tore sind sehr teuer. Frau Thiele wird sich erkundigen, ob es möglich ist, mehr Tore zu kaufen. Die Klassensprecher werden in ihren Klassen die Kinder befragen, ob alle die Idee mit den wechselnden Tagen gut finden.

 

Wir besprechen, wie den Kindern die Projekte der Polizei in diesem Jahr gefallen haben. Besonders „Wie gefährlich ist das Netz“ und „Ey Alter“, wo über Gewalt gesprochen wird, gefiel den Kindern. Im nächsten Jahr wollen wir die Polizei wieder einladen, da sind sich die Kinder einig.

 

3. Sitzung Quatschfoto

Frau Thiele erklärt der Runde der Schülervertreter noch, warum im obersten Stockwerk gebaut wird: die Schule bekommt einen eigenen Hort, in den dann alle Kinder der Schule gehen. Die Schülervertreter sind begeistert, denn dann kann man sich mit der ganzen Klasse noch am Nachmittag treffen und spielen. Nur, dass es noch so lange dauern wird, bis alles fertig ist, enttäuscht die Kinder. Trotzdem wollen wir in der nächsten Sitzung eine Baustellenbegehung machen und uns die Pläne ansehen. Vorfreude ist eben auch sehr schön.

Alle Kinder freuen sich nun auf die Ferien und Amely verabschiedet die Klassensprecher. Die Sitzung hat allen gefallen und Emily erinnerte noch einmal an den nächsten Termin (15.01.2019).

Frohe Weihnachten und bis dann…Marlene Thiele (Schulsozialarbeiterin)

 

 


2. Schülerratssitzung Schuljahr 2018/2019 08.11.2018

 

Die zweite Schülerratssitzung des Schuljahres fand am Donnerstag, dem 8. November 2018 in der 2. Stunde im Sonnenraum statt. Zuvor rief Pia die Klassensprecher und deren Stellvertreter über die Rufanlage ins Büro der Schulsozialarbeit.

 

2. Sitzung ausrufen Danach gingen alle gemeinsam in den Sonnenraum. Nach der Verlesung des Protokolls der letzten Sitzung gab Frau Thiele die Moderation an die in der letzten Sitzung gewählte Schülersprecherin Amely ab. Amely führte nun die Sitzung weiter. Nach der Anwesenheitskontrolle erfragte sie, welche Anliegen in den Klassen bestehen. Die Klasse 3b meldete sich mit mehreren Anliegen zu Wort. Die Klasse wünscht sich neue Tische und Stühle, ähnlich denen, die in den Räumen der Klassen 1a und 1b vorhanden sind. Weiterhin besteht der Wunsch der Schüler nach einer Projektwoche und nach einem erneuten Zirkusprojekt.

 

Auch eine Kostümparty und ein allgemeiner Spielzeugtag werden von dieser Klasse gewünscht. Dem Wunsch nach dem Spielzeugtag und der Kostümparty schlossen sich viele Kinder an. Die Klasse 4c berichtete, dass es häufiger Streit gibt, sie wünschen sich Unterstützung bei der Schlichtung.

 

Frau Thiele meldete sich zu Wort und stellte den Klassensprechern das Projekt „Spielen macht Schule“ vor, an dem Die Grundschule „Fritz Reuter“ teilgenommen hat und als Gewinn eine Vielzahl von Spielen erhielt. Wir tauschten uns zu den folgenden Fragen aus: Ist als Schulkind das Spielen nicht mehr so wichtig? Lernt man beim Spielen eigentlich aus etwas? Was genau lernen wir denn beim Spielen? Die Kinder hatten viele Ideen dazu. Wir trugen zusammen, wann die Spiele benutzt werden können: in Regenpausen, in Freistunden oder bei den Spielevormittagen in den Ferien. Natürlich sind auch viele Spiele für den Einsatz im Unterricht geeignet. Der Schülerrat erklärte sich bereit, in den Klassen zu berichten, dass viele neue Spiele vorhanden sind. Die Schulsozialarbeit wird in Zukunft vom Schülerrat dabei unterstützt, Kinder zu den Angeboten einzuladen. Dazu werden Klemmbretter mit Listen ausgeteilt, damit sich Kinder in den Hofpausen eintragen können. In der Weihnachtszeit wird es verschiedene Angebote zum Basteln und Backen geben.

 

Dann schauten wir uns gemeinsam die Spiele an, die nun im Sonnenraum vorhanden sind, da in den letzten Wochen noch viele Pakete gekommen sind. Die Kinder tauschten sich rege dazu aus. Bei fast jedem Spiel gab es ein Kind, welches dieses Spiel kannte und kurz erklären konnte, wie die Regeln sind. Dann war noch Zeit für ein kleines Spiel übrig und die Kinder stürmten zu den Regalen. Besonders beliebt war das Spiel Doubble.

 

Zum Abschluss fanden sich alle Kinder noch einmal im Sitzkreis zusammen. Die Sitzung hat allen gefallen und Emily erinnerte noch einmal an den nächsten Termin (12.12.2018).

 

Bis dann…Marlene Thiele (Schulsozialarbeiterin)

 


 

1. Schülerratssitzung Schuljahr 2018/2019 28.09.2018

 

Die erste Schülerratssitzung des Schuljahres fand am Freitag, dem 28.September 2018 in der 2. Stunde im Sonnenraum statt. Zuvor rief Lea die Klassensprecher und deren Stellvertreter über die Rufanlage ins Büro der Schulsozialarbeit. Jedes Mitglied des Schülerrates soll im Laufe des Schuljahres einmal die Gelegenheit erhalten, die eigene Stimme in der ganzen Schule zu hören.

 

Danach erfolgte eine gemeinsame Begehung des Sportplatzes. Die Kinder ließen sich die Position der neuen Geräte erklären. Angedacht sind z.B. ein Stelzenpark zum Balancieren, Schutzhütten aus Holz, ein Erdwall mit Tunnel und Rutsche und die Umsetzung des Trampolins vom anderen Schulhof.

 

SportplatzbegehungDie Klassensprecher hatten zuvor schon mit mir besprochen, dass die wenigen Spielmöglichkeiten auf dem Hof häufig für Streit sorgen und die Kinder sich dringend mehr Möglichkeiten wünschen. Die Idee, eine feste Bühne aufzubauen, gefiel den Kindern sehr gut, sie wäre geeignet, um kleine Aufführungen spontan aufzuführen.

 

 

 

Noch immer besteht der Wunsch nach einer Nestschaukel, leider fehlt dafür ein geeigneter Platz. Dieser Wunsch wird der Schulleitung mit dem Protokoll übermittelt.

Zurück im Sonnenraum sprechen die Kinder darüber, wie der oder die Vorsitzende des Schülerrates sein sollte: „Immer die tollsten Klamotten anhaben“ oder „ein Supergenie und Klassenbester“? Die Klassensprecher sind sich einig: Als Schulsprecher ist es wichtig ehrlich, gerecht und offen zu sein, sowie sich für die Einhaltung der Schulregeln einzusetzen. Amely aus der 4c wird zur Vorsitzenden des Schülerrates gewählt und Pia aus der 3b zur Stellvertreterin.

 

1. Sitzung Schülerrat​​​​​​Nach einer Gratulation besprechen die Kinder, dass es in diesem Jahr für die Jahrgangsbesten im Stadtradeln Urkunden geben soll. Mehrere Kinder werden sich treffen, um die Kilometer zu zählen und dann die Urkunden zu erstellen. Ein weiteres Anliegen der Kinder ist es, dass der Kummerkasten aus der ersten Etage versetzt, wird.

Zum Abschluss werden noch von allen Kindern Fotos gemacht, um die neuen Ausweise für die Mitglieder anzufertigen. Dann verabschieden sich alle voneinander, in der nächsten Sitzung, am 8. November in der 2. Stunde sehen wir uns wieder.

 

Bis dann…Marlene Thiele (Schulsozialarbeiterin)

 

Schuljahr 2016/17

 

Gewählte Sprecherin des Schülerrates         Heidi Kanabaja

 

Mein Name ist Hanna Kröger und ich gehe in die Klasse 3a.

Klassensprecherin bin ich geworden, um die Interessen meiner Klasse und meiner Mitschüler zu vertreten. Gewählt wurde ich durch Abstimmung per Wahlzettel. Meine Hobbys sind lesen und basteln. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe.

 

Hallo, ich heiße Heidi Kanabaja
Ich komme aus der Klasse 3c bei Frau Schult. Ich bin Klassensprecher geworden, weil ich denke, dass ich die Aufgaben die ich zu tun habe, erfülle. Ich bin 9 Jahre alt und habe am 9.8. Geburtstag. Meine Hobby‘s sind Hiphop tanzen und schreiben natürlich. Meine besten Freunde sind Alina und Julia. Klassensprecher zu sein ist eine tolle Aufgabe, ich schätze sie sehr.

 

Hallo, ich heiße Huy.
Ich bin in der Klasse 4a. Ich bin 11 Jahre alt. Klassensprecher bin ich geworden, weil ich ein netter Junge bin. Mein Hobby ist Karate.

 

Ich heiße Lenya Malina Schur und gehe in die Klasse 3b.
Ich bin 9 Jahre alt. In unserer Klasse wurde ich als Stellvertreter gewählt. Meine Hobbys sind singen, Sport, Geräteturnen und Musik. Meine Lieblingsfarbe ist blau.

 

Ich heiße Nele Bekurtz.
Ich bin 9 Jahre alt. Ich bin aus der Klasse 3c. Meine Lehrerin heißt Frau Schult. Mein Hobby ist tanzen. Ich spiele am liebsten Schule. Als stellvertretende Klassensprecherin möchte ich immer hilfsbereit und offen sein für jeden.

 

Ich heiße Lina Frohns und gehe in die Klasse 3a.
Meine Klassenlehrerin heißt Frau Zarechneva. Ich bin 9 Jahre alt. Und jetzt bin ich Klassensprecherin geworden. Wir haben Zettel ausgeteilt und jeder hat einen Namen drauf geschrieben. Hanna hatte 5 Punkte und ich auch. Dann haben wir nochmal gelost. Und ich hatte 15 Punkte und Hanna 3.

 

Mein Name ist Nils Bahr, ich gehe in die Klasse 4b.
Ich bin von meinen Mitschülern zum stellvertretenden Klassensprecher gewählt worden. Ich mache gerne Sport. Mit meinen Freunden spiele ich gerne Fußball. Jeden Montag gehe ich zum Gerätetturnen.

 

Mein Name ist Michele Redmann.
Ich bin in der Klasse 3b und 9 Jahre alt. Meine Hobbys sind tanzen, singen und Sport. Wir haben Zettel bekommen und jeder Schüler sollte 2 Namen auf den Zettel schreiben. Ich hatte die meisten Punkte und so wurde ich Klassensprecher. Ich versuche meine Aufgabe als Klassensprecher gut zu erfüllen.

 

Ich heiße August Brune.
Ich gehe in die Klasse 4b. Meine Hobbys sind die Christenlehre und Leichtathletik. Meine Lieblingsfächer sind Mathe und Sachkunde. Meine Lieblingsgerichte sind Eierpfannkuchen und Milchreis. Ich bin Klassensprecher geworden, weil ich letztes Jahr auch Klassensprecher war und es gut gemacht habe.

 

Hallo, ich bin Lotte Völkner und gehe in die 4a .
Meine Klassenlehrerin heißt Frau Gude. Meine Hobbys sind Fußball und Judo. Meine besten Freunde sind Enie, Lena und  Lara.

 

Unser Schülerrat

 

 

Schuljahr 2015/16

Gewählte Sprecherin des Schülerrates     Leni Ehrke

 

Schülerratsmitglieder

Schuljahr 2014/15

 

Gewählter Sprecher des Schülerrates       Heiner Mai

 

 

Schülerrat 2014/15

 

Klasse                     Klassensprecher            Stellvertreter

__________________________________________________

 

3a                               Lia Meyer                      Johannes Uelzen
(Sandra Meyer)                                                                                                                             

3b                               Leni Ehrke                     Florian Nelius

(Martina Freÿ)                                                                                                                                                                                           

LRS 2                        Joseline Rolof                Leon Gätcke
(Marita Nehls)

 

4a                              Jenny Bertling                Luca Jarchow

(Sabine Badel)

 

4b                              Heiner Mai                     Lina Ballhorn

(Kerstin Schult)

 

 

 

Schuljahr 2013/14

Wir sind die gewählten Vertreter unserer Klasse und arbeiten aktiv im Schülerrat unserer Schule, d.h. wir treffen uns einmal im Monat mit unserer Schulsozialarbeiterin Frau Wolf und haben ein gemeinsame Unterrichtsstunde Zeit. In dieser Zeit informiert uns Frau Wolf über Neues, gibt uns kleine Aufträge, mit denen wir in die Klassen zurück gehen, oder erarbeitet mit uns gemeinsam verschiedene Dinge, wie z.B. die Schulordnung, oder Ideen zur Gestaltung des Weltkindertages oder anderer Projekte. Abschließend haben wir Zeit unsere Anliegen einzubringen. Danach besprechen wir alles in unserer Klasse, dazu schreibt Frau Wolf uns jedes Mal ein kurzes Stichwortprotokoll zur Erinnerung.

 

Das sind wir:

 

 00000848.jpg

 

 

Mitglieder Schülerrat Schuljahr 2013/14; Stand August 2013

 

 

Klasse    Klassensprecher    Stellvertreter
__________________________________________________
2a          Max Lemke           Paula Strasberg
                                         Emily Engel
2b          Leni Ehrke            Florian Nelius

LRS 2     Manuel Göbel        Carolin Bierstedt

 

3a          Alex Voskanyan    Jannik Ritter

 

3b          Heiner Mai            Lina Ballhorn

 

LRS 3     Tim Hackbarth

 

4a         Marie Bauer          Alina Mierck

 

4b         Toni Stawik           Peter Ueltzen

 

4c          Luca Ehrke           Marlon Beetz


Sprecher des Schülerrates: Luca Ehrke

 

Veranstaltungen

Unterrichtszeiten

Einlass ab 7:35


1. Stunde 07:45 - 08:30


Frühstückspause Jahrgang 1/2 - Hofpause Jahrgang 3/4 


2. Stunde 08:50 - 09:35


Frühstückspause Jahrgang 3/4 - Hofpause Jahrgang 1/2 


3. Stunde 09:55 - 10:40
4. Stunde 10:50 - 11:35


Mittagspause


5. Stunde 12:00 - 12:45
6. Stunde 12:50 - 13:35

 

2000

Rabe     esf

   

 

Wetter

Besucher: 57541