Startseite
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Plattdeutsch in unserer Schule

10. 11. 2022

Plattdeutsche Lesung für Ludwigsluster Schüler mit Anke Ortlieb

Von Dénise Schulze | 10.11.2022, 13:40 Uhr

 

Die Autorin Anke Ortlieb stellte den Schülern der Fritz-Reuter-Grundschule Ludwigslust ihr neues Kinderbuch über drei Schafe vor. Dass die Geschichten auf Plattdeutsch sind, war für die Mädchen und Jungen kein Problem.

 

Endlich haben die drei Schafe Rosa, Moppel und Fuch ein neues Zuhause gefunden. Bei Jörg, der zwar ein komischer Kauz, aber sehr tierlieb ist und vor allem Plattdeutsch spricht. Denn Hochdeutsch verstehen die Schafe überhaupt nicht. Gespannt lauschen Luisa, Lukas, Theo und die anderen Kinder der Geschichte, die Anke Ortlieb ihnen vorliest. Und sie müssen genau zuhören, denn die Autorin des Kinderbuches „Mäh! Maa! Möh! Un de oll Schatztruh“ liest auf Platt.

Auch wenn sie nicht jedes Wort verstehen, können die Schüler der Fritz-Reuter-Grundschule in Ludwigslust gut wiedergeben, welche Abenteuer die Schafe bei Jörg erleben. Denn die Mädchen und Jungen sind in der Plattdeutsch AG der Schule und lernen einmal in der Woche neue Wörter, Lieder oder Gedichte mit ihrer Lehrerin Christin Rehse.

 

Eigenes Buch zum Unterrichten

Über das Literaturhaus Rostock hat Anke Ballhorn, die die Ludwigsluster Stadtbibliothek leitet, eine Lesung mit Anke Ortlieb in der Grundschule organisiert. Bereits zwei Kinderbücher hat die Autorin und Lehrerin über die drei Schafe geschrieben. „Als Lehrerin war ich immer auf der Suche nach einem Kinderbuch auf Platt, mit dem ich unterrichten kann. Aber da es für Mecklenburg-Vorpommern fast gar keine gibt, habe ich einfach mein eigenes geschrieben.“

 

Die drei Schafe, die in den Büchern die Hauptrolle spielen, hat es sogar wirklich einmal gegeben. „Vor über 25 Jahren habe ich mit meiner Familie auf einem großen Hof gelebt. Und wir hatten drei Schafe, die quasi unser Rasenmäher waren“, erklärt die Autorin aus Rehna. Das erste Buch über Rosa, Moppel und Fuch mit dem Titel „Mäh! Maa! Möh! Versteihst?“ wurde 2019 mit dem Fritz-Reuter-Literaturpreis ausgezeichnet.

Schüler lernen freiwillig Plattdeutsch

Bei den Ludwigsluster Schülern kamen die Geschichten über die Schafe gut an. Sie lernten neue plattdeutsche Wörter und hatten viel zu lachen. „Ich bin erstaunt, wie viel die Mädchen und Jungen bereits verstanden haben. Und auch wenn es nicht jedes Wort war, konnten sie der Geschichte trotzdem folgen“, so Anke Ortlieb. An der Plattdeutsch AG nehmen die Schüler aus den verschiedenen Jahrgangsstufen freiwillig teil. „Deswegen schätze ich es sehr, dass die Kinder hier sind. Viele kennen Plattdeutsch von ihren Großeltern und würden sich gerne mal mit ihnen auf Platt unterhalten“, erklärt Christin Rehse, die sich ebenfalls über ein neues Buch für den Plattdeutsch-Unterricht freut.

 

 

Bild zur Meldung: Plattdeutsch in unserer Schule

Unterrichtszeiten

Hort: Frühhort von 6:00 bis

Einlass ab 7:30


1. Stunde 07:45 - 08:30


Frühstückspause Jahrgang 1/2 - Hofpause Jahrgang 3/4 


2. Stunde 08:50 - 09:35


Frühstückspause Jahrgang 3/4 - Hofpause Jahrgang 1/2 


3. Stunde 09:55 - 10:40
4. Stunde 10:50 - 11:35


Mittagspause


5. Stunde 12:00 - 12:45
6. Stunde 12:50 - 13:35

 

Hort: von 12:00 bis 18:00

 

2000

Rabe   Spielen   esf

   

Wetter

Besucher: 126050