+++   29.10.2019 Schulkonferenz  +++     
     +++   31.10.2019 Reformationstag  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Der Garten macht keine Ferien

13.07.2019

Dénise Schulze Ludwigslust Unkraut zupfen, Getreide ernten, Buschbohnen anpflanzen und die Beete wässern – im Schulgarten der Fritz-Reuter-Grundschule gibt es viel zu tun. Auch in den Ferien. Also wird hier ebenfalls gearbeitet, wenn schulfrei ist. Schüler, Eltern und Lehrer der dritten Klassen trafen sich zum Arbeitseinsatz, um den Garten für das neue Schuljahr auf Vordermann zu bringen.

Leni, Timo, Pou, Antonia, Kim und die anderen Schüler haben alle Hände voll zu tun, um ihren Schulgarten von Unkraut und abgeblühten Pflanzen zu befreien. „Die Melde hat eine ziemlich feste Wurzel, da muss man ganz schön kräftig ziehen“, erklärt Heinrich, der die Blühwiese vom Unkraut befreit. Direkt daneben ernten die Kinder das Getreide. „Hier haben wir Weizen, Gerste, Hafer und Roggen angebaut, weil das Thema im Sachunterricht war“, erklärt Lehrerin Martina Frey. Denn neben der Arbeit an der frischen Luft bietet der Schulgarten noch einen weiteren Vorteil. „Hier können die Schüler anfassen und erleben, was wir sonst nur auf dem Papier besprechen. Und das macht allen großen Spaß“, so Martina Frey.

Verantwortlich für den Schulgarten sind in jedem Jahr die dritten Klassen. Sie legen Beete an, pflegen diese und nutzen die Ernte für den Unterricht. „Zu Beginn der vierten Klasse findet bei uns immer die Kartoffelwoche statt. Also pflanzen wir die Knollen im Frühjahr an, damit wir für das Projekt unsere eigene Ernte nutzen können“, erklärt Martina Frey. Aber auch die Entwicklung der Kartoffelpflanze kann im Schulgarten gut beobachtet werden.

Außerdem gibt es an der Fritz-Reuter-Grundschule eine Schulgarten-AG unter der Leitung von Lehrerin Claudia Plickat, die sich ebenfalls regelmäßig um die Pflege der Beete und Pflanzen kümmert.

Nach gut einer Stunde haben die Schüler, Eltern und Lehrer schon ordentlich was geschafft. „Ich habe da hinten auf dem Stück das ganze Unkraut entfernt“, erklärt Leni. Nachdem alle Beete gesäubert waren, konnten diese neu bepflanzt werden. „In diesem Jahr haben wir uns für grüne und gelbe Buschbohnen entschieden“, erklärt Martina Frey. Aber auch Sonnenblumen, Radieschen und Zwiebeln wurden schon im Schulgarten angepflanzt.

Der zweite Arbeitseinsatz findet dann in der fünften Ferienwoche statt, damit der Garten zu Schuljahresbeginn sauber und ordentlich ist.

 

Foto: Hier gibt es für jeden etwas zu tun: Schüler und Lehrer bringen den Schulgarten der Fritz-Reuter-Grundschule auf Vordermann.Dénise Schulze

Veranstaltungen

Unterrichtszeiten

Einlass ab 7:35


1. Stunde 07:45 - 08:30


Frühstückspause Jahrgang 1/2 - Hofpause Jahrgang 3/4 


2. Stunde 08:50 - 09:35


Frühstückspause Jahrgang 3/4 - Hofpause Jahrgang 1/2 


3. Stunde 09:55 - 10:40
4. Stunde 10:50 - 11:35


Mittagspause


5. Stunde 12:00 - 12:45
6. Stunde 12:50 - 13:35

 

2000

Rabe     esf

   

 

Wetter

Besucher: 64445