+++   29.10.2019 Schulkonferenz  +++     
     +++   31.10.2019 Reformationstag  +++     
Link verschicken   Drucken
 

Fritz-Reuter-Preis wieder vergeben...

03.07.2019

Abschied von den vierten Klassen, wie doch die Zeit verging! Gefühlt waren unsere Viertklässler gerade erst eingeschult, aber wenn man sie so betrachtete, sahen sie doch schon eine bisschen wie junge Damen und pubertierende Jungs aus.

Es ist eine schöne Tradition unserer Schule, die Viertklässler würdig zu verabschieden. Am Vortag des letzten Schultages sind dazu alle Eltern und Lehrer eingeladen, es werden Dankesworte gesprochen und die Viertklässler zeigen ihr schwer eingeübtes Programm, dass auch in diesem Jahr wieder sehr kurzweilig war.

Dieser Jahrgang hatte es tatsächlich nicht leicht in der Grundschulzeit. Mit drei Klassen eingeschult, waren es dann zu wenig Schüler und plötzlich fanden sie sich in zwei Klassen wieder, und mit der Auflösung der DFK und LRS Klasse ein Jahr später reichte es dann wieder für drei Klassen. Das Hin und Her hat den wenigsten gefallen und ist ein sehr schlechtes Beispiel dafür, wenn Zahlen unser Leben bestimmen und nicht der Mensch, das Kind, das doch im Mittelpunkt aller Bemühungen von Schule stehen sollte.

Dennoch sind wir der festen Überzeugung, dass unsere Schülerinnen und Schüler in den vier Jahren eine ganze Menge lernen konnten und hoffentlich auch das Meiste behalten haben.

Schule besteht vor allem aus Lesen, Schreiben und Rechnen lernen, und damit das nicht allzu anstrengend oder auch langweilig wird, gibt es noch solche Fächer wie Sachkunde, Musik, Kunst, Werken, Darstellendes Spiel, Religion oder Sport. Und weil alle wollen, dass sich unsere Schülerinnen und Schüler in der heutigen Welt auch gut zurechtfinden, kommt ab Klasse 3 der Englischunterricht und ab und zu eine Computerstunde dazu. Jedes Kind hatte da so seine Lieblingsfächer oder sogar Lieblingslehrer, mit mehr oder weniger Eifer gelernt und zu Hause gaaaaanz viele Hausaufgaben gemacht.

Auch wenn es manchmal nicht auf dem ersten Blick erkennbar war, die vielen Projekte, Wandertage und Feste hatten immer auch etwas mit Lernen zu tun, aber eben auf einer anderen Art und Weise. Sicher können sich alle sein, wenn es für die Kinder besonders schön und abwechslungsreich war, haben ihre Lehrer auch besonders viel Kraft und Elan in die Vor- und Nachbereitung gesteckt. Dafür gilt ihnen besonderer Dank, denn das macht die vielen schönen Erinnerungen aus, die auch manchmal noch nach ganz langer Zeit ein Gesprächsthema in der Familie, bei Klassentreffen oder wenn unsere Schülerinnen und Schüler selbst einmal Schulkinder haben, sein werden.

Die Lehrerinnen hatten einen guten Blick für ihre Schulkinder, schnell erkannten sie, wenn es ihnen einmal nicht so gut ging. Gern haben sie unterstützt oder beraten, genau wie unsere Schulsozialarbeiterinnen, es waren 3 in dieser Zeit.

Auch die Eltern haben ihre Kinder nach besten Kräften im Lernprozess begleitet. Oft haben sie sich über gute Leistungen freuen können, aber so mancher hat die elterliche Liebe auch auf eine harte Zerreißprobe gestellt. Wenn auch für alle die gleichen Regeln gelten, heißt es noch lange nicht, dass sich auch alle daran halten. Das Bewältigen von Konflikten war in diesem Jahrgang ein sehr präsentes Thema. Nicht immer konnten tätliche Auseinandersetzungen vermieden werden. Und auch das Wort „Mobbing“ ist hier mehr als nur einmal gefallen. Mit Klaro aus Klasse2000 haben unsere Schülerinnen und Schüler gute Handlungshilfen bekommen. Hoffentlich erinnern sie sich daran, wenn es auf dem neuen Schulhof einmal brenzlich wird.

Die Tür der Grundschulzeit ist nun verschlossen, aber es macht sich auch eine neue auf, für neue Herausforderungen…

Auch wie in den vergangenen Jahren verliehen wir am Schluss unserer Abschlussveranstaltung den Fritz-Reuter-Preis unserer Schule. In diesem Jahr übergab unsere Schulfördervereinsvorsitzende Frau Apmann den Preis an Houda Alkaissi, Amely Hinzmann und Lara Diedrich. Die Eltern konnten zurecht stolz auf ihre Kinder sein, denn auch ihr Anteil daran ist nicht zu unterschätzen….

 

Foto: Houda, Amely, Frau Apmann, Lara

Veranstaltungen

Unterrichtszeiten

Einlass ab 7:35


1. Stunde 07:45 - 08:30


Frühstückspause Jahrgang 1/2 - Hofpause Jahrgang 3/4 


2. Stunde 08:50 - 09:35


Frühstückspause Jahrgang 3/4 - Hofpause Jahrgang 1/2 


3. Stunde 09:55 - 10:40
4. Stunde 10:50 - 11:35


Mittagspause


5. Stunde 12:00 - 12:45
6. Stunde 12:50 - 13:35

 

2000

Rabe     esf

   

 

Wetter

Besucher: 64445